Premiere am 1. Dezember 2018

Im Herbst 2018 bringen wir wieder ein brandneues Stück, bei dem die Lachmuskeln ordentlich strapaziert werden.
Eine der witzigsten Verwechslungskomödien mit dem Originaltitel "So lang es Männer gibt" von Laufs und Meier, in einer Bearbeitung von W. Ritschel.

Spieltermine

* Samstag 1. Dez. 20h Premiere mit Sektempfang
* Sonntag 2. Dez. Nachmittag 15h
* Freitag 7. Dez. 20h
* Samstag 8. Dez. 20h
* Sonntag 9. Dez. 19h (ausverkauft)
* Samstag 15. Dez. 20h
* Sonntag 16. Dez. 19h
* Freitag 21. Dez. 20h
* Samstag 22. Dez. 20h
* Freitag 28. Dez. 20h
* Samstag 29. Dez. 20h die „Letzte“. (ausverkauft)

Vorbestellungen bei Renate Wild unter
Telefon 0043 (0) 688 8003733 bzw. E-Mail an Kartenreservierung

Bei ausverkauften Veranstaltungen gibt es an der Abendkasse u. U. noch Karten.

Der Inhalt des Stückes kurz und zackig:   Es spielt in einer Zeit, in der der Mann erst dann etwas galt, wenn er Mitglied einer angesehenen Loge (Männerverein) war.  Dies kommt dem Unternehmer Hermann Dreher absolut gelegen, hat er dann doch immer ein Alibi gegenüber seiner Schwiegermutter Caroline und seiner Frau Marie. Die Damen sind auch deshalb so versessen darauf, ihre Männer in der Loge gut aufgehoben zu wissen, damit sie sich immer sicher sein können, wo die Herren sich gerade aufhalten.  Auch Hermanns Schwiegervater Friedrich Bornhof behauptet, Logenbruder zu sein. Stattdessen verbringt er aber lieber seine Abende bei der „Roten Lola“, einem Lokal mit zweifelhaftem Ruf. So werden aus den beiden vermeintlichen Logenbrüdern zwei "Schwindel Brüder" – bis die Schummelei auffliegt, weil echte Logenbrüder im Haus auftauchen!  Und als dann noch sein Freund Franz sich als junge Schneiderin einfindet, sind misstrauische Gattinnen und turbulente Verwicklungen die unvermeidliche Folge ... Da bleibt kein Auge trocken.  Eine der witzigsten Verwechslungskomödien mit dem Originaltitel:“ So lang es Männer gibt...“ von Gerd Meier.  Aufführungsrechte bei Bühnenkomponisten GmbH, 22844 Norderstedt. Die Versetzung des Titels in „Gib dem Affen Zucker“ wurde vom Verlag VVB Norderstedt Deutschland, schriftlich genehmigt.

Der Inhalt des Stückes kurz und zackig:

Es spielt in einer Zeit, in der der Mann erst dann etwas galt, wenn er Mitglied einer angesehenen Loge (Männerverein) war.

Dies kommt dem Unternehmer Hermann Dreher absolut gelegen, hat er dann doch immer ein Alibi gegenüber seiner Schwiegermutter Caroline und seiner Frau Marie. Die Damen sind auch deshalb so versessen darauf, ihre Männer in der Loge gut aufgehoben zu wissen, damit sie sich immer sicher sein können, wo die Herren sich gerade aufhalten.

Auch Hermanns Schwiegervater Friedrich Bornhof behauptet, Logenbruder zu sein. Stattdessen verbringt er aber lieber seine Abende bei der „Roten Lola“, einem Lokal mit zweifelhaftem Ruf. So werden aus den beiden vermeintlichen Logenbrüdern zwei "Schwindel Brüder" – bis die Schummelei auffliegt, weil echte Logenbrüder im Haus auftauchen!

Und als dann noch sein Freund Franz sich als junge Schneiderin einfindet, sind misstrauische Gattinnen und turbulente Verwicklungen die unvermeidliche Folge ... Da bleibt kein Auge trocken.

Eine der witzigsten Verwechslungskomödien mit dem Originaltitel:“ So lang es Männer gibt...“ von Gerd Meier.

Aufführungsrechte bei Bühnenkomponisten GmbH, 22844 Norderstedt. Die Versetzung des Titels in „Gib dem Affen Zucker“ wurde vom Verlag VVB Norderstedt Deutschland, schriftlich genehmigt.

Saalplan.jpg

Saalplan

Ab heuer gibt es auf den Karten nur noch die Tischnummern. Dies hat den Vorteil, dass ausgesucht werden kann, ob man neben oder gegenüber der Bekannten sitzt. Denken Sie hier aber daran, dass die ersten am Tisch auch die ersten sind, die die Platzwahl haben.